Sprungziele

Kommunale Verdienstmedaille in Silber für Georg Thalmeier

  • Aus dem Rathaus

Verleihung der Kommunalen Verdienstmedaille in Silber an den Zweiten Bürgermeister Georg Thalmeier

Der Bayerische Staatsminister des Innern, für Sport und Integration Joachim Herrmann hat Herrn Zweiten Bürgermeister Georg Thalmeier mit der Medaille für besondere Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung in Silber geehrt. Staatsminister Joachim Herrmann persönlich überreichte die Auszeichnung am 26. Juni 2024 bei einer Feierstunde im Festsaal des Schlosses Dachau.

Mit der Kommunalen Verdienstmedaille in Silber würdigt der Freistaat Bayern den langjährigen und engagierten ehrenamtlichen Einsatz von Georg Thalmeier für die Gemeinde Obertaufkirchen und den Landkreis Mühldorf a. Inn.

Georg Thalmeier wurde erstmals zum 1. Mai 1984 in den Gemeinderat gewählt. Von Mai 1996 bis April 2008 bekleidete Georg Thalmeier das Amt des Dritten Bürgermeisters, seit 1. Mai 2008 übt er das Amt des Zweiten Bürgermeisters aus. Daneben vertritt er die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Obertaufkirchen seit 1996 als Mitglied des Kreistages.  

Staatsminister Herrmann hob in seiner Laudatio das verdienstvolle Wirken von Georg Thalmeier für die kommunale Selbstverwaltung hervor:

„Georg Thalmeier leistet seit 40 Jahren wertvolle kommunalpolitische Arbeit für die Gemeinde Obertaufkirchen. Nach seiner Wahl in den Gemeinderat im Jahr 1984 nahm er elanvoll die Herausforderungen des Amtes an und erwarb sehr schnell kommunalpolitische Kompetenz. Bereits von 1996 bis 2008 zum dritten Bürgermeister gewählt, engagiert sich Georg Thalmeier seit dem Jahr 2008 mit großem persönlichen Einsatz, mit ausgeprägtem Verantwortungsbewusstsein und Weitsicht als zweiter Bürgermeister für seine Heimatgemeinde.

In den vergangenen vier Jahrzehnten hat Georg Thalmeier eine Vielzahl zukunftsweisender Entscheidungen mitgetragen, die die Gemeinde Obertaufkirchen heute ausmachen. Beispielgebend dafür stehen etwa die Ausweisung und Erschließung zahlreicher Wohn- und Gewerbegebiete, Maßnahmen im Rahmen der Dorferneuerung, der bedarfsgerechte Ausbau der Kinderbetreuungseinrichtungen sowie die Generalsanierung der Grundschule Obertaufkirchen. Engagiert begleitete er darüber hinaus eine Reihe weiterer bedeutender Projekte wie den Ausbau der Infrastruktur im Bereich der Wasserver- und Abwasserentsorgung, den Bau des Biomasseheizkraftwerks im Ortsteil Straß und den Ausbau des Glasfasernetzes. Und auch die Unterstützung der gemeindlichen Feuerwehren war ihm von Beginn an ein wichtiges Anliegen.

Aufgrund seiner beruflichen Expertise war Georg Thalmeier dem Gemeinderat und der Gemeindeverwaltung gerade in baufachlichen Belangen und in Fragen des Landschaftsbaus und der Grünpflege stets ein geschätzter Ratgeber. Die positive Entwicklung der Gemeinde Obertaufkirchen mit einer beeindruckenden Steigerung ihrer Einwohnerzahl hat er über mehr als eine Generation mitgeprägt und dazu beigetragen, dass die Gemeinde mit einem idealen Wohn- und Arbeitsumfeld sowie familienfreundlichen Strukturen Vielen zu einer neuen Heimat wurde.

Ebenso verantwortungsvoll wie kompetent setzt sich Georg Thalmeier seit 28 Jahren auch auf Kreisebene für die Belange der Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Mühldorf am Inn ein. Sein Fokus liegt hier insbesondere auf dem Ausbau des Bildungsbereichs. So sind die jüngsten Investitionen des Landkreises in den Neubau und die Generalsanierung von Schulen eng mit seinem Namen verbunden.

Georg Thalmeier hat sich um die kommunale Selbstverwaltung verdient gemacht.“

Gemeinderat, Gemeindeverwaltung und Bürgermeister gratulieren Georg Thalmeier sehr herzlich zu der verdienten Ehrung mit der Kommunalen Verdienstmedaille in Silber.

 

Mit der Medaille für besondere Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung in Gold, Silber oder Bronze ehrt der Staatsminister des Innern, für Sport und Integration Personen, die sich insbesondere durch langjährige Tätigkeit als kommunale Mandatsträger oder in anderen kommunalen Ehrenämtern um die kommunale Selbstverwaltung in besonderem Maße verdient gemacht haben.

 

 

 

Alle Nachrichten

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.